воскресенье, 2 декабря 2018 г.

Braut liest am Altar Nachrichten des fremdgehenden Ehemanns anstatt Gelübde vor

Share it Please

Von den schlimmen Sachen, die man in einer Beziehung machen kann, ist fremdgehen wohl das schmerzhafteste für den Partner.

Wenn man ehrlich ist, dieser Verrat vom oder am Partner kann wohl nie mehr vergessen werden. Dafür ist es dann eine Art Erleichterung, wenn man dem Schuldigen die Rache heiß servieren kann.

Das ist wohl auch der Grund dafür, warum eine Frau ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag genau auf diese Art und Weise reagiert hat. Sie erzählte die Geschichte gegenüber Whimn.com.au und für den Leser ist es überaus unterhaltsam…

Rache am Altar

Die Frau, sie wurde in der Geschichte Casey genannt, hat berichtet, dass sechs Jahre mit ihrem Verlobten Alex zusammen war.

Sie schreibt: „Es sollte der schönste Tag meines Lebens werden, stattdessen wusste ich, dass es das Ende meiner Traumbeziehung war und jeder würde Zeuge davon werden.“Foto: Shutterstock

„Ich fühlte sofort, dass er Der Eine war. Unsere Familien freundeten sich an, unsere Leben verschmolzen zu einem und ich dachte, wir würden glücklich bis ans Ende unserer Tage zusammenleben.“

Dann kam doch alles anders, denn Alex hatte noch eine dunkle Seite, die ausgerechnet in der Nacht vor dem großen Tag zum Vorschein kam.

Es begann alles damit, dass Casey mehrere Screenshots per Mail zugeschickt bekam.

In der Nachricht stand dann: „Ich würde ihn nicht heiraten. Würdest du?“

Foto: Shutterstock

Laut Casey war auf den Screenshots eine Unterhaltung zwischen Alex und einer anderen Frau zu lesen. Es waren sogar Bilder des Pärchens dabei.

„Manche Texte waren Monate alt, manche nur Tage. Ich musste die Echtheit dieser Nachrichten nicht hinterfragen, ich wusste es einfach“, sagte Casey.

Foto: Shutterstock

Trotz der Untreue von Alex war Casey noch nicht bereit dazu, die Hochzeitsvorbereitungen sofort abzubrechen. Sie begründete es wie folgt: „Wie hätte ich die Hochzeit abblasen können, die Gäste waren bereits angereist und hatten für alles bezahlt?“.

Zur gleichen Zeit war sie aber natürlich nicht dazu bereit, ihren Partner damit davonkommen zu lassen.

Am nächsten Tag blieb sie ruhig und setzte ihr bestes Gesicht auf. Sie hatte Alex selbstredend nichts von den Nachrichten erzählt, die sie bekommen hatte und ging wie geplant den Gang zum Altar.

Am Altar dann angekommen, setzte sie ihre geniale Rache in die Tat um.

„Heute gibt es keine Hochzeit“, erzählte sie den Gästen. „Es sieht danach aus, als wäre Alex nicht derjenige, von dem ich dachte, dass er es ist.“

Dann versuchte Alex ihre Hand zu nehmen, doch Casey nahm ihren Blumenstrauß zur Seite und zückte ihr Handy. Sie las daraufhin jede einzelne Nachricht vor, die sie erhalten hatte. Mit jedem Wort wurde Alex immer bleicher.

„Ich schaute mit meinen verheulten Augen nach oben und sah ihn an, und er hatte nichts dazu zu sagen. Er verließ umgehend mit seinem Trauzeugen die Kirche. Seine Familie schaute ihm schockiert nach.“


Casey gab an, dass die gesamte Geschichte natürlich furchtbar für sie war. Wir können uns nur vorstellen, wie viel Kraft sie dafür brauchte, diese Worte vor ihrer Familie und ihren Freunde laut auszusprechen.

Als die Worte dann raus waren, gab sie an, eine der „krassesten Partys“ gehabt zu haben. Denn Rache wird ja nun mal am besten kalt serviert.

Was hältst du von Caseys Geschichte? Hättest du das gleiche gemacht wie sie in ihrer Situation?

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden und deiner Familie, wenn du auch zustimmst, dass fremdgehen das Schlimmste für eine Beziehung ist.

Комментариев нет:

Отправить комментарий

© Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates