вторник, 9 октября 2018 г.

Eine Frau teilt ein dramatisches Video von Babys mit gebundenen Händen und Beinen in einer privaten Kindertagesstätte

Share it Please

Einige russische Eltern waren erschrocken, als sie erfahren hatten, dass ihren Babys in der Kindertagesstätte Hände und Beine gebunden wurden.

Diese Enthüllung wurde von Natalia Djatschenko gemacht, die vor Kurzem anfing, in der Kindertagesstätte zu arbeiten. Sie war schockiert, als sie sah, wie man in dieser Einrichtung mit den Kindern umgeht.

Das Video, das sie machte, postete Djatschenko später auf Facebook. Man kann auf dem Video sehen, wie Kinder, im Alter von ungefähr zwei Jahren, mit gebundenen Händen und Beinen liegen.

Als die Chefs erfuhren, dass Djatschenko das Video postete, wurde sie entlassen, aber die Chefs konnten nicht verhindern, dass das Video in den sozialen Medien geteilt wurde.

Die Ermittlung analysiert nun das Video, das von Djatschenko machte.

Wie die 20-Jährige erzählte, wurden die Kinder mit ihren Windeln manchmal so gebunden, dass das einer Zwangsjacke ähnelte. Ein Kind wurde so gebunden, dass er sich leicht erwürgen konnte.

Mittlerweile wird der Fall ermittelt. Die Eltern können immer noch nicht glauben, dass ihre Kinder gefoltert wurden.

Djatschenko, die nur wenige Stunden in der Kindertagesstätte gearbeitet hatte, sagte, dass während die Kinder in ihren Wiegen lagen, konnte man die Mitarbeiter nicht sehen. Sie „erholten sich“ in einem anderen Teil des Gebäudes.

Olesja Urschumowa erfuhr von einem Freund von ihr, dass ihre Tochter auch gefoltert wurde. Sie konnte früher nicht verstehen, warum ihre Tochter Angst hatte, in den Kindergarten zu gehen, aber nun wusste sie, warum.

Sie suchte lange nach einem passenden Kindergarten für ihr Töchterchen. Ein großes, zweistöckiges, gemütliches Haus, vier Malzeiten und ein angenehmer Preis - das alles lockte Urschumowa.

„Während der ersten Woche fing ich an, zu bemerken, dass sie launisch wurde, je näher wir zu der Kindertagesstätte kamen – sie jammerte und weinte.“, sagte Urschumowa.

Der Rechtsanwalt des Kindergartens weigerte sich, die Fragen der empörten Eltern zu beantworten. Er behauptet, dass Djatschenko versucht, den Kindergarten zu diskreditieren. „Das ist nicht die erste Verleumdung in unserer Geschichte.“, fügte er hinzu. „Ich bin mir sicher, dass die zuständigen Behörden die Situation verstehen werden.“, sagt der Rechtsanwalt.

Nun scheint es so zu sein, dass die Ermittlung nicht auf der Seite des Kindergartens ist.

Wollen Sie mehr Videos über Ihre Lieblingsstars sehen? Dann folgen Sie uns auf Youtube!




Комментариев нет:

Отправить комментарий

© Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates