понедельник, 8 октября 2018 г.

Auf «schädliche» Nahrung zu verzichten ist so schwierig wie auf Drogen! Die Gründe sind wirklich erstaunlich.

Share it Please

Neue Forschung in den Vereinigten Staaten hat gezeigt, dass das Verzichten auf ungesunde Lebensmitteln in der ersten Woche zu Entzugserscheinungen führen kann, ähnlich wie bei Menschen, die auf Drogen verzichten, so berichtet CTV News.


Eine Studie an der University of Michigan und veröffentlicht in der Zeitschrift Appetite, untersucht Entzugserscheinungen nach Verzichten auf Produkten mit einem hohen Grad der Verarbeitung, wie Backen, Pommes Frites und Pizza.

231 Erwachsene zwischen 19 und 68 Jahren haben an der Studie teilgenommen und wurden geboten zu beschreiben, was sie fühlten, als sie die Menge an verarbeiteten Lebensmitteln in ihrer Ernährung reduzierten.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Entzugssymptome der Teilnehmer, einschließlich Gefühle von Traurigkeit, Reizbarkeit, Müdigkeit und dem Verlangen, mindestens eines der verbotenen Nahrungsmittel zu essen, in den ersten zwei bis fünf Tagen am intensivsten waren, nachdem sie aufgehört hatten, ,,ungesundes,, Essen zu essen.

Nach diesen ersten Tagen werden die negativen Nebenwirkungen geglättet, was parallel zu den Entzugserscheinungen ist. Die Studie berücksichtigte nicht die Methoden, die von den Teilnehmern zur Reduzierung von ungesungen Lebensmitteln verwendet wurden, z. B. die drastische oder allmähliche Verringerung der Menge an verarbeiteter Nahrung in der Diät.


Das Team kam jedoch zu dem Schluss, dass Entzugssymptome nach der Ablehnung von Junk Food die Umstellung auf eine gesunde Ernährung erschweren und die Menschen dazu zwingen können, zu ihren alten, ungesunden Ernährungsgewohnheiten zurückzukehren.

So lautet die Studie...

Hat der Artikel Ihnen gut gefallen? Vergessen Sie nicht, ihn mit den Freunden zu teilen!

Комментариев нет:

Отправить комментарий

© Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates