вторник, 4 сентября 2018 г.

Frankfurts größtes Freibad will bald Gänsefamilien erschießen

Share it Please

Gänse sind in der Natur, vor allem in der Gegend von Seen, häufig anzutreffen. In Freibädern ist das allerdings eher selten der Fall. Doch haben manche davon sich tatsächlich auch dort ihren Platz gesucht. Du denkst möglicherweise, dass das kein Problem ist. Vielleicht bist Du auch ein Gänseliebhaber?

Allerdings stößt die Anwesenheit der Tiere nicht überall auf Jubel, wie Du im folgenden Artikel erfahren wirst.

Im Brentano Freibad, das als Frankfurts größtes gilt, haben sich nämlich Nilgänse breit gemacht. Dabei handelt es sich sogar um eine ganze Familie. Schon seit Monaten nisten die Tiere dort. Der Versuch sie zu vertreiben ist bislang leider gescheitert. Das Freibad hat nicht zum ersten Mal mit der Anwesenheit von Nilgänsen zu tun.

Deshalb ist die Leitung inzwischen sichtlich genervt von ihnen. Leider bleibt das wohl nicht ohne Folgen. Die hat nämlich vor, sich die Erlaubnis einzuholen, die Tiere erschießen zu dürfen.


Dabei war das Ganze schon um einiges schlimmer, wie es die Süddeutsche Zeitung auf ihrer Internetseite bekannt gibt. Während mancher Phasen,hatten es sich tatsächlich mehr als zwei Dutzend der Tiere im Bad gemütlich gemacht. Dagegen ist die jetzige Anzahl eine Kleinigkeit. Sie besteht laut Aussage der Süddeutschen aus der oben erwähnten Gänsefamilie. Dabei soll es sich um die Eltern und ihre vier Kinder handeln.

Die meisten der Besucher sind allerdings trotzdem nicht sonderlich erfreut. Wie Du Dir wahrscheinlich vorstellen kannst, müssen sich die Gänse auch immer mal wieder erleichtern. Das wiederum landet dann natürlich irgendwo im Freibad. Aber es geht nicht in erster Linie um den Ekel vom Kot, sondern darum, dass viele Gäste Angst haben, er könnte sich auf Menschen schädlich auswirken. Vor allem auf Kinder.

Scheinbar bekam die Woche zuvor ein zwei Jahre alter Junge Beschwerden mit Magen und Darm, nachdem er im Freibad war. Es ist allerdings definitv nicht bewiesen woran das lag und ob wirklich der Gänsekot dafür verantwortlich ist. Darüber kann man nur spekulieren.

Außerdem befinden sich im Wasser Chlor und Filteranlagen. Das lässt darauf schließen, dass das Wasser keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, meint Frank Müller, der Geschäftsführer der Frankfurter Bäderbetriebe.

Der Rand des Beckens wird sogar mehrfach am Tag gereinigt und dort wiederum halten sich die Gänse die meiste Zeit über auf. Müller weist aber darauf hin, dass es nicht möglich ist, die Liegewiese komplett vom Kot freizuhalten. Trotz regelmäßiger Suche.

Es wird also immer mal wieder vorkommen, dass sich Badegäste darüber ärgern oder ekeln. Damit das in Zukunft vermieden wird ist der Plan der Frankfurter Bäderbetriebe, die Gänse nun zu erschießen.

Es ist bislang aber noch nicht klar, ob dem auch zugestimmt wird, wie der Sprecher des Ordnungsamtes sagt.

Die Meinung der Stadtverwaltung ist auch, dass von den Gänsen keine Gefahr ausgeht. Dass sie allerdings zum ,,jagdbaren Wild" zählen, erhöht die Chance, sie offiziell erschießen zu dürfen. Eine Abschusserlaubnis lag dem Bad früher schon einmal vor. Werden sie es also auch dieses Mal schaffen? Das wird die Zukunft zeigen.

Möchtest Du, dass Menschen aus Deinem Umfeld oder andere Personen auch darüber informiert sind, dass die, Entenfamilie zum Schuss freigegeben werden soll? Dann zeige ihnen doch den Artikel, so dass sie über die genauen Fakten Bescheid wissen. Es ist immer gut, mehr Meinungen zu einem solchen Thema zu haben.

Комментариев нет:

Отправить комментарий

© Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates